Behaglich durch den Winterschlaf – warme Bettdecken für Allergiker

Im Winter frieren wir draußen oft so sehr, dass das gemütliche Bett zum attraktiven Aufenthaltsort wird. Unter der kuschlig warmen Decke erholen wir uns bei einer Tasse Tee von den Strapazen des Schmuddelwetters vor der Tür. Für Allergiker kann es jedoch schwierig sein, die richtige warme Decke zu finden. Als gängiges allergieneutrales Pendant zu der klassischen Daunendecke gelten pflegeleichte Kunststoffe, allerdings gibt es auch natürliche Möglichkeiten. Industriell hergestellte Fasern aus nachwachsenden Rohstoffen vereinen die ökologischen Vorteile der Naturfaser mit den funktionalen Eigenschaften der Kunstfaser. Anders als Kunststoffe sind sie biologisch abbaubar und damit die umweltfreundliche Alternative zu synthetischen Kunstfasern.

Mais – flauschige Wohltat für himmlische Träume

Für eine Winterdecke ist Mais geradezu prädestiniert, da die gewonnenen Fasern eine gekräuselte Struktur aufweisen und so als Füllung erstaunliches Volumen entwickeln. Der flauschige Charakter von Decken mit Maisfüllung erinnert im Erscheinungsbild an die Eigenschaften von Daunendecken, dabei ist Mais aber allergieneutral. Wo bei anderen Materialien deutlich mehr Füllmaterial notwendig wäre, um eine entsprechende Dicke zu erreichen, bleiben die Maisdecken leicht und bequem. Auch empfindliche Menschen müssen auf den unbeschwerten Genuss einer bauschigen Decke so nicht verzichten und dürfen sich wie auf Wolken gebettet fühlen. Zusätzlich wirkt Mais feuchtigkeitsregulierend und ist bei 60° C waschbar. Mais wird in vielen Bereichen zunehmend eingesetzt, um die Erschöpfung fossiler Ressourcen zu vermeiden. Eine Entscheidung für aus Mais hergestellte Produkte geht also immer mit der bewussten Auswahl einer nachhaltigeren Option einher. Das fluffige Volumen der Maisdecke erleichtert also nicht nur den Körper, sondern auch das ökologische Gewissen und sorgt für unbeschwerten Schlaf.

Lyocell – weiche Leichtigkeit mit natürlichem Charme

Winterbettdecken für Allergiker
Eine Lyocellbettdecke, die für Allergiker geeignet ist.

Lyocell erfreut sich seit einiger Zeit in verschiedenen Bereichen großer Beliebtheit, da es vielseitig verarbeitet werden kann und damit für zahlreiche Textilien geeignet ist. Unter der Bezeichnung Tencel oder Smartcel wird die von einem österreichischen Unternehmen hergestellte Faser vertrieben und glänzt durch einen umweltverträglichen Produktionsprozess. Nach der Entnahme von Zellulose aus dem Rohstoff Holz, wird diese unter Einsatz ungiftiger Lösungsmittel weiterverarbeitet. Sowohl Umwelt als auch Gesundheit bleiben durch die schonende Fertigung möglichst wenig belastet. Eine herausragende Eigenschaft des Materials ist der gute Feuchtigkeitsausgleich. Für Bettwäsche hat dieses Merkmal deutliche Vorteile, da es ein ideales Schlafklima erzeugt. Davon profitiert insbesondere sensible Haut und die Attraktivität des trockenen Materials für allergieauslösende Mikroorganismen sinkt drastisch. Hygienisch ebenfalls vorteilhaft ist die glatte Beschaffenheit der Faser. Damit auch sicher keine unerwünschten Bewohner in die Bettdecke geraten, ist Lyocell pflegeleicht in der Reinigung und bis 60° waschbar. Frisch und geruchsneutral regt das weiche, anschmiegsame Material zum Träumen von einer sanften Frühlingsbrise an.

Synthetik – vielseitige Kunststoffe in raffinierter Verarbeitung

Kunstfasern im engeren Sinne sind Materialien, die in einem aufwendigen chemischen Verfahren aus synthetischen Stoffen hergestellt werden. Sie bestehen häufig aus endlichen fossilen Ressourcen, sind dafür aber auch sehr haltbar und unkompliziert in der Handhabung. Damit der Luftaustausch für ein angenehmes Schlafklima funktioniert, ist es wichtig, dass die Fasern qualitativ hochwertig und diesbezüglich zielgerichtet produziert sind. Ähnlich wie Funktionsbekleidung speichern solche Decken aus Kunstfasern selbst keine Feuchtigkeit und bieten daher Mikroorganismen denkbar ungünstige Bedingungen. Bei entsprechender Verarbeitung ahmt Gewebe aus Kunstfasern atmungsaktive Naturfasern nach, wodurch Feuchtigkeit nach außen abgegeben und ein wohltuendes Schlafumfeld unter der Decke geschaffen wird. Kunststoffe können in der Regel sehr heiß z.B. in der Kochwäsche gewaschen werden oder mindestens bei 60°C, ohne dass das Material auch bei häufigem Waschen an Qualität einbüßt. Als pflegleichte und strapazierfähige Decken sind Modelle aus Kunstfaser auch für Kinder geeignet und bieten damit unkomplizierten Komfort für die ganze Familie.

Autorin: Katharina W.
Entstanden in Zusammenarbeit mit Seidenwald AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.